15Januar2021

header-actual2

 

Mit unseren Jahresberichten geben wir seit 2000 jährlich einen Überblick über die Fortschritte unserer Projekte. Neben zusammenfassenden Berichten zum aktuellen Projekt umfasst diese Rubrik auch bereits abgeschlossene Projekte. Dadurch wird der Werdegang der „Aktiven Direkt Hilfe“ in Afrika nachgezeichnet. Zu unserem aktuellen Projekt veröffentlichen wir zusätzlich regelmäßig die neusten Entwicklungen im Detail.

Jahresberichte
ADH-Projekte stehen dieses Jahr im Schatten des COVID-19-Virus Wie in den meisten Teilen der Welt stand auch der Kongo in diesem Jahr im Schatten des COVID-19-Virus. Alle Schulen und Universitäten waren seit März geschlossen. Erfreulicherweise wurden die Schulen im Kongo im Oktober wieder geöffnet. Dafür sind wir sehr dankbar, denn in einigen anderen Ländern wurden die Schulen nach einiger Zeit aufgrund eines erneuten Ausbruchs des Virus wieder geschlossen. In den entwickelten Ländern wird der Unterricht bei Schließung der Schulen online fortgesetzt. Dies ist bei kongolesischen Schulen auf dem Land nicht möglich, da die Kinder keinen Zugang zu Elektrizität, den notwendigen Geräten oder dem Internet haben. Ein weiteres Hindernis bei den Schulen im Kongo ist das Problem, dass die Lehrer in neu eingerichteten Schulen kein Gehalt von der Regierung erhalten, insbesondere bei weiterführenden Schulen auf dem Land, wie unserer in Mabala. Stattdessen müssen die Schüler Schulgeld aufbringen. Da wir Kindern aus…

weiterlesen ...

Lockdown in unserer Mabala Schule Seit März dieses Jahres sind alle Schulen und Universitäten in der DR Kongo wegen der COVID-19-Pandemie geschlossen. Wie auch für den Rest der Welt war dies ein Novum für den Kongo und seine für so einen Notfall völlig unvorbereitete Bevölkerung. Es besteht ein großer Unterschied zwischen den ländlichen Gebieten des Kongo und der entwickelten Welt. Ohne Internetverbindung konnten die Lehrer und Schüler in Mabala ihren Unterricht nicht fortsetzen, wie es vielen Schulen in anderen Ländern möglich war. Eine weitere Herausforderung für unsere Schulprojekte im Kongo besteht darin, dass der Bau einer Schule nur den ersten Schritt darstellt. Der nächste Schritt ist die Frage, wie kann man die Schule dazu bringen, sich selbst zu tragen und zu erhalten. Wenn man eine Schule baut, bedeutet das in den meisten Ländern der Welt, dass sie ordnungsgemäß funktionieren wird, da die Lehrer entweder wie in staatlichen Schulen vom Staat…

weiterlesen ...

Agro-Veterinäre Ausbildung in unserer Mabala Fachoberschule Im September begann unsere Fachoberschule in Mabala ihr zweites Jahr und ergänzte die siebte und achte Klasse, die wir im vorherigen Schuljahr hatten, um die neunte Klasse. Die Schule unterrichtet insgesamt 286 Schüler, 180 Jungen und 106 Mädchen – kostenlos. Neben den normalen Fächern des staatlichen Lehrplans begannen die Schüler ihre erste praktische Ausbildung in der Landwirtschaft und im Veterinärbereich. Wir freuen uns sehr, dass wir die ersten Früchte des neuesten Landwirtschaftsprojekts direkt neben der Schule sehen können. Die Schüler des Agrarzweigs erhalten praktische Anleitung beim Anbau von verschiedenen Gemüsesorten und Erdnüssen, Ölpalmen, Avocado Bäumen und Bananenstauden. Die Schule baute auch einen Hühnerstall und erhielt ihre ersten Kaninchen, um die Kaninchenzucht zu unterrichten. Nach der Aussaat mehrerer Feldfrüchte haben die Schüler im November eine große Menge Gemüse geerntet, das die Schule an einige Mütter verkauft hat, die es weiterverkaufen, um etwas Unterstützung für die…

weiterlesen ...

Seite 1 von 14

Unsere Jahresberichte

Nur durch die schrittweise Übernahme von Eigenverantwortung kann sich ein positives Bewusstsein für das Projekt bei der örtlichen Bevölkerung entwickeln.

Unsere Zielsetzung - Nachhaltigkeit

Kontakt aufnehmen

Haben Sie eine Frage oder ein anderes Anliegen an uns? Kontaktieren Sie uns einfach direkt! Wir freuen uns über Ihre Nachricht und bemühen uns, Ihnen schnellstmöglich zu antworten.

Kontakt aufnehmen

Ich möchte helfen

Sie möchten wissen, wie Sie uns dabei helfen können im Kongo zu helfen? Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie uns unterstützen können.

ADH helfen

Rundbriefe

Wenn Sie Rundbriefe erhalten möchten, dann senden Sie uns bitte eine Nachricht.

Abonnieren