08Mai2021

header-actual2

 
Schulbau
Schulbau

Schulbau

Bis zum Start unseres Schulprojekts Anfang 2011 hatte das Dorf Mushapo keine eigene Schule. Damit den Kindern der tägliche weite Fußweg in die Nachbardörfer erspart bleibt und zudem mehr Kinder eine gute schulische Ausbildung bekommen können, hat sich ADH die Realisierung des Schulprojekts in Mushapo zum Ziel gesetzt. Das Schulprojekt ist nachhaltig angelegt: Mit mehreren Schulgebäuden und hellen geräumigen Klassenzimmern aus soliden langlebigen Materialien soll in einem sicheren Gebäude der Schulbetrieb dauerhaft, bei jeglicher Wetterlage gewährleistet werden. Zudem können in der ländlichen Region wichtige neue Arbeitsplätze durch den Schulbau und den Schulbetrieb geschaffen werden.

Aug 2017

Herstellung von Ziegelsteinen für den Schulbau in Mabala

Bei unserem neuen Projekt in Mabala sind insgesamt 30.200 Ziegelsteine hergestellt worden. Ein Brunnen musste gegraben werden, um Wasser für die Herstellung der Ziegel zu bekommen. Ein einfacher Schuppen - aus Stöcken und Blättern - wurde für die Herstellung und Lagerung der Ziegel errichtet. Als nächstes müssen sie gebrannt werden, um sie zu festigen. Mme. Annie beaufsichtigt die Arbeit vor Ort.
Herstellung von Ziegelsteinen für den Schulbau in Mabala
Mai 2017

Neues Schulprojekt in Mabala

Anfang März flogen Wolfgang und Jean nach Nioki, um dort unser neues Projekt zu beginnen. Sie wohnten wieder in einem Gästehaus der Firma SODEFOR, die zugestimmt hat, uns freie Unterkunft mit einem Koch zur Verfügung zu stellen, wann immer wir Nioki besuchen. Wir trafen uns mit Joachim, dem Projektleiter des Vereins BBK, mit dem wir in diesem Projekt zusammenarbeiten, und den örtlichen Vertretern Annie und Leonard. Annie ist die Vorsitzende des BBK in Nioki und Schuldirektorin in Mabala. Leonard hat 10 Kühe, was wir in anderen Teilen Kongos noch nicht gesehen haben. Wir wären froh, wenn mehr Menschen Vieh züchten würden, um die Versorgung der lokalen Bevölkerung zu verbessern. Wir diskutierten mit ihnen, wie wir dem Gebiet am meisten helfen können und beschlossen, eine Sekundarschule mit Schwerpunkt auf landwirtschaftlicher und tierärztlicher Ausbildung zu bauen. Dies wird der ganzen Region Kutu zugutekommen, da es dort keine solche Schule gibt. Für die Lage des Projektes wählten wir ein 40 Hektar großes Stück Land zwischen der Stadt Nioki und dem Dorf Mabala. Dies wird es den Schülern beider Orte erleichtern, die Schule zu besuchen, und das Grundstück ist groß genug, um Landwirtschaft vor Ort zu unterrichten. Wenn wir genügend Finanzen bekommen, würden wir in Zukunft gerne ein kleines Internat dort errichten, so dass auch junge Menschen aus umliegenden Dörfern lernen können, wie man Landwirtschaft betreibt, in ihre Dörfer zurückkehren und dort weitergeben, was sie gelernt haben.
Neues Schulprojekt in Mabala
Feb 2017

Fortschritte am Gesundheitszentrum von Mushapo

Im Gesundheitszentrum wurden vier Außen- und sechs Innentüren sowie 12 Fenster gefertigt und eingebaut. Als nächstes steht die Herstellung der Betten und Möbel auf dem Programm.
Fortschritte am Gesundheitszentrum von Mushapo
Okt 2016

Zwischenlösung zur Bauaufsicht in Mushapo

Alle Innenwände des Gesundheitszentrums sind fertig und verputzt. Da sich unser Manager Jean aufgrund seiner Diabetes immer noch in Kinshasa aufhält, haben wir unsere Mitglieder des „ADH Congo“, Gilbert, Andre und Francois gebeten, sich mit ihm zu treffen, um über die Zukunft unseres Projekts zu beratschlagen. Wegen seiner gesundheitlichen Probleme war für ihn geplant, nach Tshikapa zu ziehen, von wo aus er regelmäßige Touren nach Mushapo machen sollte, um so die Bauarbeiten besser beaufsichtigen zu können. Leider bekam er einen Rückfall und kann immer noch nicht aufs Land zurückkehren. Im Moment beaufsichtigt unser Schulleiter Pierre die Bauarbeiten und den Schulbetrieb. (Foto, von links nach rechts: Gilbert, Jean, Andre und Francois, bei ihrem Treffen in Kinshasa)
Zwischenlösung zur Bauaufsicht in Mushapo
Aug 2016

Bauarbeiten am Gesundheitszentrum fast abgeschlossen

Der Inspektor des Gesundheits-Ministeriums in Kamonia besuchte unser im Bau befindliches Gesundheitszentrum. Die Innen- und Außenwände des Gebäudes sind jetzt bis zum Dach fertig. Die Außenwände wurden mit einer Zementmischung beschichtet, um sie vor den starken Regenfällen zu schützen. Die Innenwände werden gerade verputzt – vier Zimmer sind fertig, sechs weitere sind als nächstes dran.
Bauarbeiten am Gesundheitszentrum fast abgeschlossen
Jun 2016

Der Vollendung des Gesundheits-Zentrums entgegen

Das Gebäude des neuen Gesundheits-Zentrums ist fast fertig. Die Wände wurden vollständig hochgezogen. Die Außenwände bekamen einen Zementverputz, der vor dem Regen beschützt – ein bedeutender Faktor, da das Zentrum ziemlich abseits von den Schulgebäuden steht und Regen und Stürmen am meisten ausgesetzt ist. Als weitere notwendige Bauschritte müssen noch die Innenwände verputzt werden, der Zementboden gelegt und die Türen und Fenster eingesetzt und gestrichen werden. Wir hoffen, den Bau des Gesundheits- Zentrums bald fertigstellen und damit beginnen zu können, die Leute zu behandeln und dem Kindersterben entgegenzuwirken. In Kinshasa wurden bereits Matratzen für das Gesundheits-Zentrum gekauft und dann fest verpackt für die komplizierte LKW Fahrt nach Tshikapa. Mit Hilfe von Fahrradtransportern sind sie inzwischen heil in Mushapo angekommen.
Der Vollendung des Gesundheits-Zentrums entgegen
Feb 2016

Fortschritte mit dem Gesundheitszentrum, wir hoffen auf baldige Inbetriebnahme

Robert zeigt uns die Fortschritte mit dem werdenden Gesundheitszentrum für Mushapo. Die Mauern sind fast fertig hochgezogen. Eine schnelle Fertigstellung ist dringend nötig! Die Dringlichkeit exemplarisch verdeutlicht: „Unser Schuldirektor Pierre in Mushapo bat uns, für seine Tochter zu beten, die an ihrem Hals einen großen roten Fleck hatte, etwa 10 cm im Durchmesser und auf eine Art Blutvergiftung hindeutete. Er sagte uns, dass viele Kinder dort an dem gleichen Problem leiden. Das arme Mädchen hatte wegen ihrer schrecklichen Schmerzen ihre Schule bereits seit einer Woche verpasst. Da unser medizinisches Zentrum noch nicht in Betrieb ist, gibt es keinen Arzt oder Gesundheitsstation in der Nähe, es sei denn, man läuft 35 km durch den Busch in die nächst größere Stadt. Nach dem Gebet für dieses kranke Mädchen gingen wir ins Bett und ich, sichtlich berührt, konnte nicht einschlafen und Tränen überkamen mich. Pierre hat neun weitere, hauptsächlich kleine Kinder in seiner Obhut. Drei davon sind seine eigenen, die anderen aus der Verwandtschaft, die sich nicht um sie kümmern kann, etwas, was man im Kongo oft antrifft. Wer solche Kinder in seinem Haus aufnimmt und sich um sie kümmert, ist ein Held in meinen Augen.“ (Wolfgang Schmidt)
Fortschritte mit dem Gesundheitszentrum, wir hoffen auf baldige Inbetriebnahme
Sep 2015

Aktueller Stand der Bauarbeiten

Folgende Baufortschritte konnten bei unserem Schulprojekt in Mushapo in der letzten Zeit erzielt werden: Das Wasserreservoir ist fertig und wartet auf die neue Regenzeit. Die Zementböden der Schulgebäude 1 und 2 sind fertiggestellt, das dritte Gebäude ist noch im Aufbau. Dessen Wände sind bereits bis zur Höhe der Fenster hochgezogen. Die Dächer für die drei geplanten Toiletten sind schon auf Holzstützen aufgerichtet. Ebenso steht bereits das Dach des Gesundheitszentrums und mit der Legung des Fundaments wird begonnen. Für den Zementboden und das Fundament des Gesundheitszentrums brauchen wir mehr Kies und werden lokale Arbeiter für den Transport zur Baustelle bezahlen.
Aktueller Stand der Bauarbeiten

Seite 2 von 8

Nur durch die schrittweise Übernahme von Eigenverantwortung kann sich ein positives Bewusstsein für das Projekt bei der örtlichen Bevölkerung entwickeln.

Unsere Zielsetzung - Nachhaltigkeit

Rundbriefe

Wenn Sie Rundbriefe erhalten möchten, dann senden Sie uns bitte eine Nachricht.

Abonnieren

Kontakt aufnehmen

Haben Sie eine Frage oder ein anderes Anliegen an uns? Kontaktieren Sie uns einfach direkt! Wir freuen uns über Ihre Nachricht und bemühen uns, Ihnen schnellstmöglich zu antworten.

Kontakt aufnehmen

Ich möchte helfen

Sie möchten wissen, wie Sie uns dabei helfen können im Kongo zu helfen? Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie uns unterstützen können.

ADH helfen